Entstehung der Bergrettung Brand

Erste schriftliche Aufzeichnungen vom „Deutsch-Österreichischen Alpenverein“ - Zitat:

Die 1902 beschlossene Organisation des Rettungswesens bei alpinen Unfällen wurde zuerst in der Sektion Bludenz durchgeführt und so wurden erste Rettungsstationen und Meldeposten eingerichtet.

Rettungsstation Brand:

 

 

 

Meldeposten:

Leiter Jakob Bachmann, Pension Beck

Leiter-Stv.: Jakob und Eduard Meyer

1938: (Obmann Adam Beck)

Oberzalimhütte - Verbandspäckchen

Straßburgerhütte - Tragbahre und Verbandspäckchen

Douglaßhütte - Tragbahre, Seile und Verbandspäckchen

Sarotlahütte - Verbandspäckchen


Zitat aus dem DÖAV-Buch - Jahr 1911:

Am 19.08.1903 wurde ein bei Besteigung der Zimba an Erschöpfung und Kälte erlegener Bergsteiger aus Berlin tot geborgen. Vor Gründung des offiziellen Vereins „Österreichischer Bergrettungsdienst“ wurde das alpine Rettungswesen vom Alpenverein bzw. während des Krieges vom Bundesheer und später von ortsansässigen Bergführern, Hüttenwirten oder teils freiwilligen Helfern übernommen.

1999 - Gründungsmitglieder anno 1999 anlässlich der 40-Jahr-Feier Ortsstelle Brand:

Vorne von links:    † Werner Meyer,   † Othmar Beck,  † Helmut Jenny
Hinten von links:   † Siegfried Beck,      Alois Beck,         Adolf Nesler