BergretterIn werden

Wir brauchen D I C H , wenn die Voraussetzungen passen.

Hier sind einige Informationen, um Klarheit zu schaffen ...

 

Die mehr als 1300 Mitglieder der Bergrettung Vorarlberg machen ihre Arbeit ehrenamtlich. Das reicht vom Landesleiter, den Fachreferenten über mehrere Ebenen bis hin zum Ortsstellenleiter und seinen Mitarbeitern.

 

Bergretter(-in) wird man nicht, weil es sich dabei um einen gut bezahlten Job handelt. Bergretter(-innen) sind leidenschaftliche Alpinisten und haben das große Bedürfnis, Menschen zu helfen, die in alpinem und unwegsamen Gelände in Not geraten sind. Bergretter(-in) zu sein ist eine Leidenschaft!

 

Was jedoch alle unsere aktiven Mitglieder bekommen, ist eine bestmögliche Ausbildung in allen Bereichen des alpinen Rettungsdienstes. Dazu gehören Basiskurse angefangen vom Begehen schwierigen Geländes bis hin zu Spezialausbildungen wie Hundeführer Alpiner-Notfallsanitäter oder Flugretter.

 

Für die Aufnahme potenzieller BergretterInnen gelten einheitliche Kriterien: 

  • Entsprechender Bedarf einer ÖBRD-Ortsstelle
  • Klettern im III. Schwierigkeitsgrad im Vorstieg und Fähigkeit zum sicheren Tourenskilauf im hochalpinen Gelände bis zu einer Hangneigung von 35°
  • Zeitliche Verfügbarkeit für Einsätze und Ausbildung
  • Körperliche und geistige Eignung
  • Ehrenamtliche und freiwillige Mitarbeit
  • Mindestalter: vollendetes 16. Lebensjahr, Höchstalter 45 Jahre
  • Bei Bewerbern unter 18 Jahren ist das schriftliche Einverständnis der Erziehungsberechtigten eine Voraussetzung.

 

So wirst Du BergretterIn

 

1.   Nimm mit unserer Ortsstelle Kontakt auf!


Obmann-Stellvertreter Neier Oliver (ortsstellenleiter@bergrettung-brand.at) und/oder Ausbildungsleiter Neier Tobias (ortsstellenleiter@bergrettung-brand.at)  sind gerne bereit, dir „Rede und Antwort“ für alle deine Fragen über die Bergrettung im Allgemeinen und über die Ortsstelle Brand im Besonderen zu geben. Leg am besten Tourenberichte über ausgiebige alpinistische Tätigkeiten vor und berichte über deinen persönlichen und beruflichen Hintergrund. Wenn es für beide Seiten passt, erhältst du schon am Beginn einen Mitgliedsausweis des ÖBRD. Du bist damit bereits aktives Bergrettungsmitglied und beginnst bei uns Dein Probejahr. Das ist aber nur der Anfang.

 

2.   Ausbildung

 

Nun folgen die relativ zeitaufwändigen Schritte der Ausbildung, für die du auch Geduld aufbringen musst. Man unterscheidet zwischen der Ausbildung in der Ortsstelle und verpflichtend zu besuchenden Kurse der Landesleitung Vorarlberg. In der Ortsstelle wird 2x jährlich ein Schulungsprogramm erstellt, in dem man gewisse Vorträge, Übungen, und Schulungen im Rahmen der Ortsstelle besucht. Dazu gibt es auch gebietsstelleninterne Übungen, bei denen meist mehrere Ortsstellen gemeinsam verschiedene Szenarien absolvieren. Zusätzlich wird von der Ortsstellenleitung entschieden, wann Du die verpflichtenden vorgeschriebenen Spezialkurse der Landesleitung besuchen darfst. Jeder der verpflichtenden Kurse auf Gebietsstellen und Landesebene umfasst rund ein Wochenende, für die Du Dir frei nehmen musst.

 

Um den Status ausgebildete(r) BergretterIn zu erreichen, sind grundsätzlich folgende vier Kurse zu absolvieren:

  • Winterkurs
  • Sommerkurs
  • Eiskurs und 
  • Alpinmedizinischer Grundkurs

Wir, der Österreichische Bergrettungsdienst – Ortsstelle Brand, bedanken uns für Dein Interesse und laden Dich ein, bei uns tätig zu werden. Frauen im Bergrettungsdienst  sind herzlich willkommen!